Fundus Mail

Bitte Bild & Text kopieren und den rot markeirten Text anpassen:

An:

Betreff (gerne auch einen eigenen erfinden) :

Ohne Fundus droht Unterhosentheater

Sehr geehrter Herr Schwarz

Mit Unverständnis habe ich zur Kenntnis genommen, dass der Fundus durch Anordnung der Hochschulverwaltung temporär geschlossen wurde. Bezugnehmend auf ihr E-Mail vom 23.12.2016 möchte ich Folgendes festhalten:

  • Ich solidarisiere mich mit Alma Rumpke und Maria Pate, den Mitarbeitenden des jetzigen Fundus und unterstütze ihre Forderung nach akzeptablen Arbeitsbedingungen. Ich fordere die Hochschulverwaltung dazu auf, schnellstmöglich die hierfür nötigen Schritte in die Wege zu leiten.
  • Es entzieht sich meinem Verständnis, inwiefern eine temporäre Schliessung des Fundus der Lösungsfindung dient. Daher bitte ich die Hochschulverwaltung, schnellstmöglich eine Wiedereröffnung des Fundus zu veranlassen.
  • Die Theaterstudierenden sind auf den Fundus angewiesen und nutzen das Angebot viel. Viele Projekte wären ohne Fundus nicht umsetzbar, gerade die grosse Auswahl an Kostümen und Requisiten macht die Qualität des Fundus aus. Diese muss unbedingt gewährleistet bleiben.
  • Ich finde es höchst bedenklich, dass die Schliessung ausgerechnet die Probe- und Aufführungszeit von Theater in allen Räumen betrifft, zumal die problematischen Arbeitsverhältnisse im Fundus schon seit Längerem bestehen. Die Schliessung beeinträchtigt Theater in allen Räumen als Gesamtprojekt wesentlich.
  • Ich wünsche mir in Zukunft mehr Initiative der Hochschulleitung, so dass interne Angelegenheiten nicht auf dem Rücken der Studierenden ausgetragen werden müssen.

In diesem Sinne hoffe ich auf eine konstruktive Lösungssuche, so dass die Zukunft des Fundus für die Mitarbeitenden und mich gewährleistet wird.

Freundliche Grüsse
XXXY, StudentIn Bachelor Theater